Begeisterndes Heimspiel vor 600 Fans (BZ)


  1. Fisherman's Fall SC Wyhl
    Foto: Jürgen Schweizer - Vor 600 begeisterten Konzertbesuchern rockte die Kultband „Fisherman’s Fall“ in Wyhl.
Kultband "Fisherman’s Fall" rockte mit Gastmusikern in der Wyhler Festhalle / Live Music Kids beeindrucken zum Auftakt.

WYHL. Das Heimspiel der Wyhler Rock-Folklore und Mundart-Gruppe "Fisherman´s Fall" übertraf alle Erwartungen. Die Wyhler Festhalle platzte am Samstagabend schier aus allen Nähten. Rund 600 Besucher bescherten dem veranstaltenden Sportclub Wyhl ein weiteres Highlight und der Band, die auf ihr 25 jähriges Bestehen zurückblicken kann, das bisher größte Konzert ihrer Geschichte. Zuvor begeisterten bereits die Live Music Kids.
Dabei war das Konzert noch Mitte der Woche auf der Kippe gestanden. Wegen Krankheit mehrerer Bandmitglieder erwog man eine Absage. Doch dank der Unterstützung von befreundeten Musikern wie Wolfgang Bitsch von der Band "BiOs" und Nicolas Kuri von der Band "von Welt" konnte Frontmann Ralf Busch dem Veranstalter doch noch grünes Licht geben.

Bereits um 20 Uhr füllte sich die Halle, als die Live Music Kids die Zuschauer mit ihrer Musik begeisterten. Die Gruppe besteht aus 11 Mitgliedern im Alter zwischen 11 und 13 Jahren unter der Leitung von Tina Flamm und Tobias Bühler. Sie traten zum ersten Mal als Vorgruppe einer Band auf und sorgten mit ihren deutsch-englischen Coverversionen von Bon Jovi, Leonard Cohen, Metallica, den Ärzten, Revolverheld oder von Nena für die nötige Stimmung. Dabei zeigten sie überhaupt kein Lampenfieber. Einmal mehr bewies Tina Flamm ihre stimmlichen Qualitäten und Tobias Bühler sein Können an der Gitarre. Bei der lautstark geforderten Zugabe trat Ayleen Anderwald erstmals zusammen mit Tina Flamm auf.

Dann war es so weit: Die Wyhler Kultband betrat die Bühne. Die "Fishermänner" haben bisher 200 Konzerte gegeben, Radioauftritte absolviert und sieben CDs herausgebracht. Sie sind aus der Rock-Folk-Szene nicht mehr wegzudenken. Frontmann Ralf Busch (Gesang, Akkordeon), seine Schwester Martina Vetter (Gesang, Flöte), Ralf Ziser (Gitarre, Mandoline) und Harald Ringswald (Bass), unterstützt von Wolfgang Bitsch (Gitarre) und Nicolas Kuri (Schlagzeug), präsentierten sich in bester Spiellaune. Den Anfang machten mit der nachdenklichen Ballade "Heim" über die Suche nach sich selbst eher stille Töne. Doch zum Heimspiel hatte die Band auch neue Lieder mitgebracht – alle geschrieben von Ralf Busch. "Allis gä" hätte auch das Motto das Abends sein können, denn die Band zog alle Register. In 25 Jahren hat die Band viele Ohrwürmer herausgebracht und die durften natürlich nicht fehlen. Beim Klassiker "Die Hochzeit zu Kanaan" sangen 600 begeisterte Zuhörer den Refrain lautstark mit. Nicht fehlen durfte "Süüre Wii un Mirabälle" und als die Band "SC Freiburg immer wieder vor" anstimmte, fühlte man sich ins Stadion versetzt. 2009 hatte die Band das Lied geschrieben, der SC Freiburg machte es zu seiner Stadionhymne. Bis zur Pause erklangen "Nai" und "Nur nit heim", ebenfalls ein neuer Song von Ralf Busch, vorgetragen von Martina Busch und Wolfgang Bitsch.

Danach ging es mit Volldampf weiter mit "Lebenslänglich frey". Trotz gesundheitlicher Probleme trat Bandmitglied Stefan Franke auf und sorgte mit seiner Coverversion "Fille de Lille" von Balbino Medellin und mit dem von Arne Busch geschriebenen neuen Lied "Schatten" für weitere Highlights. Martina Vetter coverte das Lied von Ina Müller "De Klock is Dree" und natürlich gab’s auch den "Drunken Sailor", "Zehn Briider" und den Hit "Schorli".

Zu Beginn 1992 hatte Fisherman’s Fall englische Lieder gesungen und mit "Never ever" erinnerten sie an diese Zeit. Mit "Anna" erinnerte die Band an die als letzte Hexe in Endingen auf dem Scheiterhaufen hingerichtete Anna Trutt aus Wyhl. Verabschieden wollte sich die Band mit "I wiinsch Dir nur ’s Allerbeschd", doch ohne "Liebe vergeht, Hektar besteht" und "Momentli kuschelig " durfte Fisherman’s Fall nicht von der Bühne.

Nach dem Konzert sorgte DJ Christian Müller für Musik.




Heimspiel der Fishermänner (Badische Zeitung)
Sportclub Wyhl veranstaltet am 18. März ein Konzert mit der beliebten Band.
  1. Die Vorbereitungen beim Sportclub Wyhl für die Großveranstaltung am 18. März 2017 laufen auf Hochtouren. Foto: Jürgen Schweizer
WYHL. Mit ihrem ersten Live-Event "ABBA-Fever" im vergangenen Jahr hatte der Sportclub Wyhl einen richtigen Volltreffer gelandet und bescherte den Veranstaltern über 600 Besucher. In diesem Jahr gibt es am 18. März ein weiteres "Heimspiel". So lautet auch der Slogan des Konzerts mit der weit über Südbadens Grenzen bekannten einheimischen Band "Fisherman’s Fall".
Die sechsköpfige Band hat längst den Status einer regionalen Kultband erreicht. Fisherman’s Fall spielt seit 1992 zusammen.
Zur Band gehören Ralf Busch (Gesang, Akkordeon), Martina Vetter (Gesang, Flöte), Arne Busch (Gesang, Schlagzeug), Ralf Ziser (Gitarre, Mandoline), Stefan Franke (Gesang, Gitarre), Harald Ringswald (Bass).

In diesem Jahr kann die Band auf ihr 25 jähriges Bühnenjubiläum zurückblicken. Mit fast 200 Konzerten, Radioauftritten und 7 CDs sind sie aus der Rock-Folkloreszene der Region nicht mehr wegzudenken. Die Lieder stammen alle aus der Feder von Songwriter Ralf Busch, alles Texte, die frech, spaßig und auch manchmal sehr ernst sind. Einen riesigen Erfolg landete die Band 1998 mit ihrer Hitsingle "Liebe vergeht – Hektar besteht". 2009 machte sie erneut von sich reden, schaffte sie es doch mit "SC Freiburg immer wieder vor" zur Stadionhymne des SC Freiburg. Die Wyhler Mundart-Formation Fisherman’s Fall ist ihrem unverwechselbaren Stil treugeblieben und schwört auf Rock und Folklorehymnen.


Nun sind die Fishermänner in ihrer Heimat angekommen und wollen ihren Fans einen unvergessenen Konzertabend bieten mit etlichen neuen Liedern und den vielen altbekannten Songs.

Als Vorband treten die Live Music Kids unter der Leitung von Tina Flamm und Tobias Bühler auf, die sich am Kaiserstuhl mit ihren Auftritten in der Musikszene etablieren konnten. Freuen darf man sich auf viele deutsch-englische Coverversionen von Bon Jovi, Leonhard Cohen, Metallica oder von den Ärzten, Revolverheld und Nena. Die junge Gruppe besteht aus 11 Mitgliedern zwischen 11 und 13 Jahren. Der Vorverkauf ist in vollem Gange. Das Vorbereitungsteam mit Jürgen Hügle, Karsten Beck, Nico Flesch, Thorsten Schwab und Patrick Hügle ist derzeit voll beschäftigt, damit die Organisation und die Veranstaltung in gewohnter SC-Manier reibungslos über die Bühne gehen. Auch dieses Mal will man den Besuchern ein perfektes Bühnenbild präsentieren.

Ein wichtiger Faktor sind die Sponsoren, ohne deren Unterstützung solch eine Veranstaltung nicht machbar wäre. Karten gibt es noch bei der Landmetzgerei Koch und bei Getränke Hilscher oder an der Abendkasse.

Einlass ist um 18.30 Uhr. Nach dem Konzert sorgt DJ Christian Müller für ein gelungenes Musikabschlussfeuerwerk.